Lübbenau Herbst 2021

Sonntag, 10.10. 



Liebes Tagebuch,

Endlich ist es wieder soweit. Nach 65 Tagen ohne Paddelkids ging es heute wieder auf eine Fahrt. Ganz aufgeregt trafen wir uns um 8 Uhr 30 am Ostbahnhof und konnten bereits neue Bekanntschaften knüpfen und alte Freunde wieder sehen. Die größte Fahrt der Vereinsgeschichte mit 56 Kinder und 13 Betreuern konnte eigentlich starten, wäre da nicht das kleine Problem mit den Koffern gewesen. Das Busunternehmen ging scheinbar davon aus, dass die Kinder für eine Woche Fahrt nichts weiter als einen kleinen Reiserucksack bei sich haben würden.

Da aus den gebuchten 2 Bussen nur noch ein Bus und ein Transporter geworden sind, braucht man sich an dieser Stelle wohl nicht mehr wirklich wundern.

Aber auch dieses Problem konnten wir gekonnt meistern und so konnte es um kurz nach 10 losgehen.

Voller Vorfreude konnten wir im Bus rätseln wie die Woche verlaufen wird. Gegen 11:30 kamen wir in unserem Camp in Lübbenau an und schon begann das tolle Programm. Wir haben uns mit lustigen Kennlernspielen alle einmal vorgestellt, was mit 56 Kindern auch nicht kurz gedauert hat.

Als wir damit fertig waren, wussten wir genug über die Betreuer um uns in die Betreuergruppen aufzuteilen, unsere Zimmer zu bestimmen und zu beziehen.

Dann folgte auch schon die übliche Belehrung, welche in einem "Wer wird Millionär" Quiz sehr unterhaltsam verpackt wurde.

Nach diesem doch schon gut gefüllten Programm, gab es eine Mittagspause mit leckeren Nudeln und Tomaten Sauce.

Das leckere Essen wurde perfekt abgerundet durch die darauf folgende Freizeit, in der wir mit unseren ganzen neuen Freunden und den Betreuern Spiele spielen konnten.

Nach der Freizeit haben wir uns in unseren Betreuergruppen versammelt und hatten nochmal Zeit mit unserem Bezugsbetreuer Lübbenau kennenzulernen.

Natürlich wurde es dann immer später, so dass es im Nu 19 Uhr wurde und es Abendbrot gab. Hot Dogs, welche nun wirklich jedem gefallen, machten unseren ersten Tag nur noch besser.

Der Abend rückte immer näher, und wir nutzten die restliche Zeit um fangen zu spielen oder zu Tanzen, bevor wir uns langsam zur Bettruhe begaben.

So waren dann um 22:00 die Zimmer dunkel und wir sind voller Spannung auf den nächsten Tag in das Land der Träume gereist. (Das aber erst so gegen 23 Uhr, aber das erzählt ihr lieber nicht unseren Betreuern XD)


Montag, 11.10.



Liebes Tagebuch,

heute haben wir eine große Morgensportrunde gemacht.

Zum stärkendem Frühstück gab es leckere frisch gebackene Brötchen und Marmelade.

Im Anschluss daran haben wir unsere Zimmer aufgeräumt und natürlich die Zähne geputzt. Bis zum Mittagessen haben wir viele unterschiedliche Spiele draußen sowie im Innenbereich gespielt. Besonders gefallen hat mir das „Fange-Spielen“ mit den Betreuern.  

Das leckere Mittagessen bestand aus  Milchreis mit Apfelmus und Kirschen. Das hat super geschmeckt.

Am Nachmittag sind wir Kanu gefahren und haben dabei den schönen Spreewald erkundet. Wir sind sogar durch eine Schleuse gefahren. Anschließend gab es noch auf dem Hof ein paar

Tanzeinlagen.

Daraufhin haben wir mit unserem zuständigen Betreuer den nächsten Tag geplant, da es morgen auf eine große Tour nur mit unseren Bezugsbetreuer geht.

Zum Abendbrot gab es gebratene Nudeln mit Geflügelwürstchen und viel Obst.

Am Abend sind wir dann früh schlafen gegangen um für den großen „Betreuer-Tag“ ausgeschlafen zu sein.

Bis morgen liebes Tagebuch, ich werde vermutlich sehr viel zu berichten haben.


  • WhatsApp Image 2021-10-12 at 00.56.41
  • WhatsApp Image 2021-10-12 at 00.56.36
  • WhatsApp Image 2021-10-12 at 00.57.08
  • WhatsApp Image 2021-10-12 at 00.57.08 (1)


Dienstag, 12.10.



Liebes Tagebuch,

Heute hatten wir alle einen ziemlich aufregenden Tag. Zuerst sind wir zusammen 11 Uhr Bowlen gegangen wo wir zum Glück das schlechte Wetter nur gesehen hatten. Nach dem wir fertig mit dem Bowlen waren kam auch schon wieder die Sonne raus. Währenddessen waren andere Gruppen in einem Indoorspielplatz und haben sich da ausgetobt. Nach dem Bowling ging es zurück ins Camp wo wir auf dem Weg etwas Pizza und Eis gegessen hatten und ich eine Postkarte für meine Eltern gekauft habe. 15 Uhr als wir zurück im Camp waren gab es eine tolle Kahnfahrt die auch meine aller erste war. Es war soooo schön!! Dann hatten wir uns alle gedacht, dass wir bei solch einem tollen Wetter noch spazieren gehen undzwar zu Netto. Dort konnte ich mir endlich meine Lieblings Chips kaufen. Als das Wetter noch besser wurde und die Sonne noch mehr schien sind wir mit den Betreuern zu einem riesigen Spielplatz gegangen und haben mit Ihnen fangen gespielt. Als wir zurück kamen war es schon fast 18 Uhr und es gab noch ein tolles Abendessen nämlich leckere Burger mit Pommes. Nachdem wir alle etwas gegessen hatten waren wir alles so müde das wir uns auf das Bett gefreut haben. Ich muss dann jetzt mal schlafen.

Gute Nacht

  • 08453e9e-f4c0-4bde-bb4a-455fb48330c7
  • 0da2de68-690e-4729-868d-37eb35e2d9e5
  • 59d5ee34-d20a-4db0-9c10-c934f8408103
  • 36b437ee-0436-4be0-8cd6-197759678bd7
  • 5a2d72da-f224-4dcf-9dd8-a842d4bace3a
  • 728e8162-c141-4175-bee1-2c11f7d695a3


Mittwoch, 13.10.



Liebes Tagebuch, Liebe Mama, lieber Papa,

ein erlebnisreicher Tag geht zu Ende und ich möchte dir vor der Schlafenszeit noch schnell schreiben, welche Erlebnisse ich heute hatte. Also zuerst war da natürlich, dass wir wieder etwas früher wach waren. Also haben wir noch im Zimmer gequatscht und Spiele gespielt. Um 9.00 Uhr gab es dann wie gewohnt das Frühstück mit Brötchen, verschiedenen Belägen, Joghurt und Cornflakes (die wir hoffentlich auch mal wieder Zuhause holen, weil die sehr lecker sind!).

Anschließend ging es für die 2. Gruppe zur Kajakfahrt. War gar nicht so einfach zu lenken, aber wir haben es dann doch ganz gut geschafft. Die Schleuse, die wir passieren mussten, war ziemlich groß; alle 14 Kajaks hatten reingepasst! Nach der Erklärung weiß ich nun auch wie sie funktioniert und hatte keine große Angst mehr.

Währenddessen gab es für die andere Hälfte Workshops; im dunklen Dorf waren die Werwölfe ausgebrochen... genau das erlebten wir im Werwolfspiel, Armbänder wurden in allen Farben geflochten, Fußball gespielt, Henna- und Glitzertattoos auf dem Körper, für eine kurze Zeit, verewigt.

Als alle wieder zusammenfanden, gab es das Mittagessen: Kartoffeln mit Quark!

Das Wetter dazu war gar nicht mal so schlecht, aber trotzdem fieberten wir dem Wochenhighlight entgegen: den Spreewelten! Hier konnten wir mit den Pinguinen schwimmen, zwei Rutschen auf ihre Coolness und Geschwindigkeit testen, uns im Salzbecken schweben und durch den Strudel treiben lassen. Natürlich vergingen vier Stunden wie im Flug und ich wollte noch nicht gehen. Aber das kennst du ja, wie ich dann manchmal bin. 😂

Der Weg zurück war dann noch viel anstrengender als der Hinweg. Wir hatten ja auch nach dem ganzen Schwimm- und "Rutschsport" kaum Kraft. Aber die letzte Anstrengung lohnte sich, denn es gab zum Abendessen Wraps. Viele verschiedene Zutaten konnte wir wählen und das war sehr lecker. Immerhin hatte ich auch einen Riesenhunger!

Ausklingen ließen wir den Abend dann mit Quatschen. Heute werden wir sicher einen Rekord aufstellen: während wir das Ziel im Auge behielten, dass wir die ersten Tage so lang wie möglich aufblieben, stellen wir wohl heute den Rekord im früh einschlafen auf.

Also, ich schicke dir viele Grüße und vermisse dich!

Bis ganz bald!

  • 1bf84efb-4637-4e74-8fd9-d46ed68ebcff
  • 8b9fd838-b82a-48a3-bfe2-a8dd291845ff
  • 55f63b63-76ab-4b5f-90d8-e25a7d971afd
  • 7d2690b4-b698-4840-a0c2-c20aede70fcf
  • 83f66add-1da7-42a2-9a48-1a092383dc38
  • f0ed631b-f1f2-4336-bd60-6cfd1d5f38bc


Donnerstag, 14.10.



Liebes Tagebuch, Liebe Mama, Lieber Papa,

nachdem wir von Pinguinen, Rutschpartien und Wellenrauschen geträumt haben, startete der Tag heute mit einem Langschläferfrühstück. Im Anschluss durften wir uns in verschiedenen Workshops ausprobieren. So wurden das modellieren und bemalen von Ton, ein Einführungskurs in Capoeira, eine ausgiebige Kajaktour, das Werwolfspiel und das Knüpfen von Freundschaftsarmbändern angeboten. Im Anschluss gab es zur Stärkung leckere Kartoffelpuffer zum Mittag. Dann durften wir mit unserem Taschengeld bestückt einkaufen gehen und noch einmal die "Stadt" erkunden. Parallel dazu und im Anschluss an die Einkaufstour, konnten wir unsere Freizeit mit Spielen, Fußball und Gesprächen mit unseren bekannten und neuen Freunden verbringen. Dann hat uns Fiona's köstliches Gemüserisotto erwartet. Als krönenden Abschluss gab es dann einen Filmabend. Wir durften zwischen "Vaiana" und "Chihiros Reise ins Zauberland" wählen. In zwei Häusern konnten wir dann über Beamer richtige Kinostimmung genießen. Dann ging es ins Bett.... Oder doch nicht??

Auf einmal war Betreuer Leo verschwunden und wir hatten den Auftrag diesen zu finden. In einem unserer Häuser wurde ein Gruselkabinett errichtet. Wir mussten verschiedene Rätsel und Aufgaben lösen, um ein Passwort herauszufinden, mit welchem wir den entführten Betreuer Leo retten konnten. Das war ein gruseliger, gelungener Tagesabschluss mit dem wir uns nun endlich in's Bett verabschieden konnten. Wir sagen Gute Nacht und bis bald!






 

Unsere Partner: