Online-Tagebuch 

Ahlbeck 2019

Dienstag, 23.07.2019 

 

Wir schreiben Berlin, den 23. Juli 2019. Auf dem Parkplatz des Ostbahnhofs fanden sich gegen 7.30 Uhr nach und nach immer mehr Kinder ein, während 12 Betreuer gespannt auf sie warteten. Mit dem Reisebus sollte es heute nach Ahlbeck gehen, was eine lange Reise für die gut gelaunte Gruppe bedeutete. Mit vollen Koffern und vielen Erwartungen fand jeder seinen Platz im Bus und durfte somit die Fahrt antreten. Nach 3 1/2 Stunden mit einer kurzen Unterbrechung, wo alle Kinder sich einmal die Beine vertreten konnten, kamen wir ca. 13 Uhr an. Die Blicke schweiften neugierig über den Platz und schon ging es direkt an die Kennlernspiele, denn Namen waren nun das Wichtigste, was gemerkt werden sollte. 

Betreuer Dennis eröffnete die Wahl des Paddel-Kids Präsidenten und prüfte somit fleißig alle Anwärter. Nachdem auch diese Tests durchlaufen wurden von den neugierigen Kindern, ging es dann zum ersten Mal einkaufen. Denn auch dieser Weg sollte nicht mehr unbekannt bleiben und für die nächsten Tage gut gemerkt sein. Pünktlich 15 Uhr ging es dann in die Bungalows, wo jede Bezugsgruppe einzog, die sich vorher bei der Präsidentenwahl gebildet hatte. 

Der eine war müde und der andere war munter, als er seine Koffer auspackte, aber eines war gleich: die Freude auf das Abendessen. Hier stärkten sich gegen 18 Uhr alle gemeinsam in der Mensa mit Nudeln angereichert an feinster Tomatensoße. Den Kindern mundete das Essen sehr und somit konnten alle in ihre Betreuerzeit starten für den restlichen Tag. Die einen erkundeten das Land, die anderen beglitzerten ihre Stunden. Somit neigte sich der Tag auch schon dem Ende zu..

Mittwoch, 24.07.2019 


Nachdem alle die erste Nacht hier in Ahlbeck gut überstanden hatten, gab es Frühstück. Nebenbei wurden auch gleich Lunchpakete vorbereitet, denn der heutige Tag sollte komplett nur in den Betreuergruppen gestaltet werden und deshalb musste heute außerhalb für essen gesorgt werden.

 

Jede Betreuergruppe hatte andere Pläne und bald schwärmten die einzelnen Gruppen in die unterschiedlichsten Richtungen aus.

 Bei strahlendem Sonnenschein und angenehm warmen Temperaturen ging es für einige Gruppen an den Strand, andere gingen auf Wanderschaft und eine Gruppe besuchte sogar mit dem Fahrrad Karl’s Erdbeerhof. Ein paar Gruppen machten auch Fahrradtouren an der Küste der Insel entlang.

Die Kinder hatten sehr viel Spaß und wollten am liebsten nur im Wasser sein. Außerdem wurden fleißig Sandburgen gebaut, Muscheln gesammelt und die Lunchpakete geplündert.

Die schönen Seebrücken wurden erkundet, besonders die in Heringsdorf, mit ihren vielen Läden, war sehr sehenswert.
Sehr gefreut haben sich die Kinder natürlich über das lang ersehnte Eis, das bei den warmen Temperaturen besonders gut geschmeckt hat.

Nach einem letzten Abstecher am Strand und Badegang, war es schließlich Zeit, wieder in die Herberge zurück zu kehren, denn auch so ein aufregendes Abenteuer muss mal ein Ende finden.

Gegen 18 Uhr waren auch die letzten Gruppen wieder eingetrudelt und die Zeit bis zum Abendbrot wurde mit Kartenspielen und Herumtoben verbracht, ehe es leckere Hotdogs gab, die die Kinder selbst zusammenstellen konnten.
Anschließend ließen einige den Tag noch ein wenig am Strand ausklingen, da manche einfach nicht genug von der Ostsee bekommen konnten. 

Die Zeit verging während des Tobens wie im Flug und schon war es Zeit schlafen zu gehen.

Langsam gingen alle Lichter in den Bungalows aus und Stille kehrte auf dem Gelände ein und so endete ein sehr schöner, gelungener erster (vollständiger) Tag.

Donnerstag, 25.07.2019 


Auch heute erwachten alle wieder freudestrahlend, denn es standen wieder allerhand Dinge auf dem Plan. Für einige begann der Tag mit dem Frühsport, für den Rest eine Stunde später mit dem Frühstück. Anschließend nutzten wir alle das schöne Wetter und gingen gemeinsam an den Strand, um zu Baden, herumzutoben, oder ganz entspannt Karten zu spielen. Dabei hatten wir so viel Spaß, dass wir überrascht waren, dass schon wieder Zeit fürs Mittagessen war. Es gab Kartoffelbrei mit Rührei und Spinat, was allen so gut schmeckte, dass am Ende sogar der Spinat leer wurde. 

Mahina, Layla und der Glitzerreis

Gut gestärkt gingen wir in unsere Workshopzeit. Angeboten wurde neben Henna und Glitzer-Tattoos auch unter anderem das allseits beliebte Werwolfspiel, Freundschaftsarmbänder und auch eine kleine “Wahrsagestunde” wurde angeboten, in der der magische “Glitzerreis” den Kids “die Zukunft” vorausgesagt hat. Unsere Workshops haben wir dann kurzzeitig unterbrochen, um Gesine Lötzsch (Abgeordnete der Partei “Die Linke”) zu empfangen, sie im Camp herumzuführen und einige Bilder mit ihr zu machen. Sie hat einigen Kindern durch ihre Unterstützung ermöglicht, ihre Ferien bei uns im Camp zu verbringen. Anschließend ging es munter weiter mit den Workshops. Nachdem alle ihre Aktivitäten eingestellt hatten, ging es für uns alle an die Promenade zum “Dorffest”, welches zurzeit in Ahlbeck stattfindet. 
Wir erkundeten alles was es so zu entdecken gab (Mittlerweile haben wir ja sogar die allseitige Zustimmung, dass wir auch die Fahrgeschäfte nutzen dürfen. An diesem Punkt ein großes Danke an alle Eltern. Wir haben uns sehr darüber gefreut und werden unsere neugewonnenen Möglichkeiten sicherlich in den nächsten Tagen noch des Öfteren nutzen. (: ), bis wir uns zur verabredeten Zeit am Treffpunkt sammelten und uns gemeinsam Richtung Camp und somit auch zum Abendessen begaben. Es gab ein sehr leckeres Chili Con Carne mit allem was dazu gehört.
Heute durften wir dann auch noch länger als gewohnt wach bleiben, damit es sich nach dem etwas späteren Abendessen noch lohnt den Strand aufzusuchen. Hier badeten noch einmal alle Wasserratten und beobachteten anschließend noch den Sonnenuntergang, bis wir uns dann alle wieder in Richtung unserer Betten aufmachten, in welche wir uns nach unserer Abendroutine auch alle schön einkuscheln konnten. Damit verabschiede ich mich bis morgen und wünsche allen Eltern eine gute Nacht. :)

Freitag, 26.07.2019 


Die Sonne geht auf, die Vögel zwitschern Möwen kreischen und die ersten Kids machen sich zum Frühsport auf.

Im Funkeln des Wassers joggten wir zur Seebrücke, machten Sportübungen, Joga und kühlten uns dann in den erfrischenden Wellen der Ostsee ab.
Mit großer Freude machten wir uns auf den Weg zum Frühstück. 
Heute verbrachten wir erneut eine aufregende und schöne Betreuergruppenzeit, in der alle Betreuer mit ihren Bezugskindern etwas Schönes erleben wollten. 
So gingen einige die Insel Usedom erkunden und tauchten mit der Tauchgondel ab. Andere gingen baden und Minigolf spielen, während abermals andere einen Entspannungstag mit Picknick gemacht haben.
Wiederum Andere begaben sich mit den öffentlichen Verkehrsmittel in benachbarte Ortschaften und fanden sogar einen See mit einer Wasser-Sprung-Schaukel.
Zum Abendessen durften sich dann alle Kleinen und Großen auf Hamburger freuen. Zwischen dem BigBurger mit allem was an Belag zu bieten ist, wurden hier die zahlreichen Erlebnisse ausgetauscht.
Eine abendliche Baderunde krönte dann diesen Freitag. Mit den letzten Geschichten zur Nacht ging ein weiterer zauberhafter Tag zu Ende.

 

Samstag, 27.07.2019 

 

Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein...


Eine große gelbe Kugel bahnte sich ihren Weg in das strahlend blaue Himmelszelt.
Bereit mit Badehose, Trinkflasche und Energie begaben sich die Sportkids zum allmorgendlichen Frühsport an den Strand.
Beim Brechen der Wellen spielten wir Capture the Flag und versuchten die Fahne des anderen Teams zu entlocken.
Nach aufregenden Runden begaben wir uns zum üppigen Frühstück zurück.
Anschließend versammelten wir uns im nah gelegenem Wald und spielten als große Gruppe Capture the Flag.
Mit verschiedenen Taktiken und Methoden strebten die beiden Teams nach der Flagge des gegnerischen Teams.
Nach 3 Runden wurden die Regeln kreativer ausgelegt. So wurden beeindruckend lange Fronten gebildet um die Fläche einzunehmen. Leider ging der Plan nicht auf wie gedacht und so gewann eine Gruppe mit deutlichem Abstand. Ahu! :)
Nach dem Mittagessen (Kartoffeln mit Quark) gestalteten einige von uns die Freizeit in verschiedenster Weise. 
Als dann unser Versammlungssong "Played-A-Live" ertönte, waren die Workshops vorbereitet. Wir konnten nun zwischen Herstellung von Zauberstäben, Beach-Volleyball/-Fußball, alkoholfreie Cocktails, Wahrsagerrei, Erraten von Zutaten und das Flechten von Wolle zu Armbändern wählen. Wir wechselten zwischen den vielen Möglichkeiten und nutzten die tollen Angebote.
Zum Abendessen gab es dann Nudel mit Käse-Sahne-Soße und hörten dann von einer Überraschung?!
Es ging erneut zum Volksfest, aber diesmal war etwas anders; viele Menschen standen gen Strand und schauten in den Himmel. Mit einem lauten Knall wurde die Überraschung dann enthüllt: Feuerwerk an der Ostsee. Viele Farben schmückten den Himmel und brachten alle Augen zum leuchten.
Zurück im Camp gingen wir dann ins Bett, hörten noch die ein oder andere Geschichte und sprachen über unsere Erlebnisse des Tages.
Morgen dürfen wir übrigens ausschlafen (das habe nicht nur ich nötig) wir schreiben also vielleicht ein bisschen später.
Bis morgen :) 


Sonntag, 28.07.2019 


Trotz des eigentlichen Ausschlaftages rannten an diesem Morgen schon die ersten Kinder um kurz nach 8 mit ihren Zauberstäben durch die Gegend und verwandelten sich fleißig. Nachdem auch die letzten Schlafmützen frühstücken waren und die Lunchpakete fertig waren stand ein weiterer aufregender Betreuertag an. Auch diesmal schlossen sich manche Gruppen zusammen oder starteten alleine in ihren kleinen Gruppen das große Abenteuer. 
Angefangen mit dem Abtauchen in die afrikanische Savanne mit Hilfe eines Kinobesuches von dem Film König der Löwen. Ein anderer Großteil der Gruppe machte heute den Kletterwald auf Useeom unsicher und schwangen sich auf lianenartigen Seilen hin und her. Während die eine Gruppe zu kleinen Affen motierte guckten sich eine andere kleine Gruppe von Kindern Affen im Tropen Zoo Usedom live an. Dort entdeckten sie neben den Affen noch diverse bunte Vögel, Eidechsen und viele andere Tiere. Auch die Spielplätze an der Strandpromenade wurden von zwei kleinen Entdeckern, nach einer aufregenden Fahrradtour und privatem Fahrrad-lern-Unterricht von Basti persönlich, unsicher gemacht. Bevor sie allerdings zurück im Camp ankamen stoppten sie noch für ein großes Eis zur Stärkung nach der anstrengenden Fahrt.

Während wir uns über all unsere Erlebnisse austauschten und die ein oder andere lustige Geschichte erzählten, schlugen wir uns die Bäuche mit Bratnudeln und Bratkartoffeln voll. Um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen hatten wir nun die Möglichkeit alles zu machen, wonach uns der Sinn stand. Wir beschäftigten uns mit Werwolf, spielten Tischtennis gegen die Betreuer oder quatschten einfach nur miteinander, bis wir wieder sehnlichst von unserem Bett gerufen wurden und es uns wieder in seinen gewohnten Bann zog. Hier liege ich nun, denke an euch und frage mich, was ihr wohl grad macht... :)
Mit diesen Worten wünsche ich euch eine gute Nacht und bis morgen.


Montag, 29.07.2019

 

Heute starteten wir wieder in einen sonnigen Tag mit einem sehr leckeren und ausgewogenen Frühstück.  
Anschließend gab es eine Revanche in Capture the Flag, weil die einen ihre Niederlage nicht auf sich sitzen lassen wollten und die anderen Beweisen wollten, dass sie zurecht als Gewinner aus der Partie hervorgingen. Gesagt, getan und so powerten sich die Kinder aus, um ihr oberstes Ziel zu erreichen: Die Eroberung der Flagge des gegnerischen Teams. Hierbei hatten wir wieder sehr viel Spaß und kürten am Ende ein neues Siegerteam.
Nach dem anschließenden leckeren Mittagessen gab es wieder ein großes Angebot an verschiedenen Workshops. Die Kinder konnten unter anderem Salzteig-figuren kneten, nochmals Zauberstäbe basteln (die Dinger sind aber auch echt faszinierend...:P), Armbänder flechten, Tischtennis spielen und Eierkuchen backen.
Das Highlight des Tages war das Abendessen.  Heute aßen wir nämlich in kleineren Gruppen (unseren Bezugsgruppen) Pizza. Hierfür richteten unsere Bezugsbetreuer uns unsere Tische so schön her, dass wir uns fast trauten, mit dem Essen zu starten.
Auch in der heutigen Freizeit tobten wir uns wieder so richtig aus, und somit fielen wir auch pünktlich zur Nachtruhe in unsere Betten fallen und schliefen erschöpft, aber auch sehr glücklich durch die ganzen Ereignisse des heutigen Tages. An diesem punkt ist es wieder wieder an der Zeit gute Nacht zu sagen. Bis Morgen.


Dienstag, 30.07.2019 

 

Wie jeden Morgen wurden wir auch an diesen wieder um 8:30 geweckt. Heute waar allerdings etwas anders. Max wurde heute 9 und so feierten wir alle gemeinsam seinen Geburtstag.

Nach dem anschließenden Frühstück beendet bereiteten die Kinder Lunchpakete vor. Sie waren bereit sich ins nächste Abenteuer gemeinsam mit ihren Bezugsbetreuern zu stürzen.
Hier wurde sich unter anderem in der Ostseetherme entspannt, oder es gab Action im Kletterwald.
Zurück im Camp wurden Pommes und Cordon Bleu erblickt und geradewegs verschlungen. 
Ein weiteres Highlight des Tages war die spontane Hochzeitsfeier, in der zwei Kinder aus dem Camp den Bund der Ehe einhergingen und dieses Ereignis mit allen weiteren Kindern gemeinsam freudig zelebrierten.
Der Speisesaal wurde abends in ein Kino verwandelt, indem alle gebannt den Anime “Chihiros Reise ins Zauberland” geschaut haben. 
Nach der Kinoeinlage wurde eine Sternschnuppennacht angesagt, an welcher sich jedes Kind, welches vom Abend noch nicht genug hatte, beteiligen konnte.
Was jedoch niemand wusste: Die Sternschnuppennacht war nur ein Vorwand für eine Nachtwanderung im tiefen Wald nahe des Ferienlagers.
Die Kinder erlebten eine Tragödie zwischen zwei jungen Menschen und ihrer verbotenen Liebe.
Einige Betreuer schlüpften in die Rollen und spielten die Sage nach.

 

 

 

 

 

Nach der vielen Aufregung des Tages, fielen letztendlich alle in einen tiefen und ruhigen Schlaf. 

 

 

Mittwoch, 31.07.2019 

 

Die Sonne kitzelte langsam die Meereswellen, als alle Kinder der Paddel-Kids-Gruppe sich zum Frühstück ins Haupthaus aufmachten. Reichlich gedeckt mit viel Auswahl, boten die fleißigen Küchenhelfer eine große Palette an Energizer für den kommenden Tag. Währenddessen machten sich einige Betreuer und darunter auch der überall bekannte „grüne Dennis“ an die Arbeit für „Schlag den Teamer“. In einer eigens kreierten Mischung von Taktikspielen, Bewegungsspielen und Esswettbewerben, durften alle Betreuergruppen in verschiedenen Disziplinen gegen einen Betreuer antreten. Der Ehrgeiz war so groß, dass die Betreuer keinerlei Chancen hatten gegen diese geballte Gruppe. Nachdem das Spiel vorbei war und alle gestärkt waren vom Mittagessen, ging es in die letzte Freizeit. Ein letztes Mal wurden Einkäufe getätigt oder einfach die Zeit mit den Betreuern genutzt. Manche führte es sogar ans Meer und dem Wetter wurde getrotzt. Währenddessen grillte Basti fleißig für die hungrige Masse und hauchte seine persönliche Note „Liebe“ hinzu. Als Paul, der Showmaster, dann auf die Bühne trat im Strudel der Jubelschreie , der aufgeregten Gruppe, war das Licht auf die Bühne gerichtet. Viele Talente wurden geteilt und das Publikum wurde begeistert. Nach dem turbulenten Programm, ging es in die Disco. Aus den Boxen flatterten verschiedene Lieder, die das Tanzfieber aller weckten. Betreuer und Kinder waren im Schwall der letzten Abendatmosphäre vereint und genossen, die letzten Stunden im wunderschönen sowie aufregenden Ahlbeck. Die Musik wurde
leiser und schleichend wurden es immer weniger Kinder. Sie fragen sich, wohin die Kinder verschwunden sind? Packend und danach schlafend , traf man sie in ihren Bungalows an.

Donnerstag, 01.08.2019 

 

Nach  ereignisreichen, aber auch anstrengenden 10 Tagen, ist heute nun der letzte angebrochen. 

Heute wurden wir mit lauter Musik in allen Häusern geweckt, haben unsere Taschen gepackt und unsere Bungalows besenrein verlassen.

Beim Betten abziehen realisierten dann selbst die Optimisten unter uns, dass auch die schönste Zeit leider wieder einmal viel zu schnell vergangen ist. Anschließend haben wir noch ein letztes Mal gemeinsam gefrühstückt und noch ein paar Nummern ausgetauscht, um die Freundschaften dieser Woche auch weiterhin pflegen zu können. Als letztes haben wir dann auch noch das Haupthaus gereinigt und ehe wir uns versahen, saßen wir auch schon im Bus.
Pünktlich trafen wir dann in Berlin ein, wo wir auch schon von allen sehnsüchtig erwartet wurden. Alles, was dann noch passiert ist, habt ihr ja selbst miterlebt. 
Wir, ich glaube da kann ich sowohl für die Kinder, als auch Betreuer sprechen, freuen uns auch die nächste Fahrt. Auf Wiedersehen!

 

055081
Gefällt mir

 

Unsere Partner: