Online-Tagebuch Sommer

Lübben / Spreewald

2. Durchgang 2017 


MONTAG , 31.07.2017

 

 

 

Endlich sind wir angekommen. Lange habe ich über diesen Tag nachgedacht: wie wird es werden? Werde ich Freunde finden? Was erwartet mich?

 

 

 

Nach einer großen Belehrung (naja nicht besonders cool, aber Regeln gibt es überall) gab es dann ein riesen Mittagessen - Nudeln mit Tomatensoße.

Nachdem wir alle kennengelernt haben gingen wir zu dem Markt mit dem rot/weißen Logo und 4 Buchstaben. Hier wurde der Vorrat an Süßigkeiten und Trinken aufgestockt.

Nach dem Abendessen - Reisauflauf - gingen wir nach einer kleinen Pause zum Schwimmen um uns vom heißen Wetter abzukühlen. Dann wurde es still im wilden Westen; die Mücken waren los!

Also quatschten wir in den Zelten und lernten uns weiter kennen...

 

 

DIENSTAG , 01.08.2017

 

Guten Morgen, guten Morgen, der Tag hat begonnen... Mit diesem allseits bekannten Lied wurden wir heute morgen alle aus den Träumen von unserem ersten gemeinsamen Tag gerissen. Nun hieß es aufstehen, fertigmachen und so langsam zum Frühstück erscheinen.

 

 

 

 

 

Das reichhaltige Frühstücksbüffet machte das anfangs schlechte Wetter wieder wett, sodass auch der größte Morgenmuffel gut in den Tag starten konnte. Nach dem Frühstück haben wir uns alle zur Stadtrallye versammelt. Diese machte sehr viel Spaß, weil wir neben der Beantwortung der Fragen auch viel in unseren Gruppen lachen konnten und uns auch den ein oder anderen kuriosen Gegenstand aus einem Zahnstocher ertauscht haben. Das Wetter besserte sich zum Glück sehr schnell, sodass wir nach der Erkundung der Stadt Hotdogs gegessen haben und im Anschluss gleich zu einer ersten kleinen Kanutour aufbrechen konnten.

 

 

Dabei hatten wir alle eine Menge Spaß. Von der Erkundung der Botanik bis hin zu spannenden Wasserschlachten war alles dabei, sodass jeder traurig war, als sich dieser kleine Ausflug zum Ende neigte. Diese Trauer verflog allerdings ziemlich schnell, als wir erfahren haben, dass es im Anschluss gleich zur Badestelle geht, wo wir uns alle noch einmal richtig austoben konnten.

 

 

 

 

 

 

 

Leider hielt das schöne Wetter nicht mehr lange an, nachdem wir die Badestelle verlassen haben. Nach dem Essen zog ein Gewitter auf, welches unseren Spaß aber in keinster Weise bremste. Wir verkrochen uns in unsere Zelte, hörten dem Donner zu und quatschten ein wenig bis die Nachtruhe eingeleitet wurde, wir uns alle bettfertig gemacht haben und so langsam dann euch eingeschlafen sind. So endete ein sehr anstrengender aber spannender und auch ereignisreicher Tag und wir freuen uns darauf, noch viele weitere zu erleben. Wir melden uns morgen wieder, wenn es heißt: "auf in den Kletterwald". Aber bis dahin erst einmal eine gute Nacht.

 

MITTWOCH , 02.08.2017

 

Heute Früh musste alles flott gehen, da wir bereits, um 11:00 Uhr im Kletterwald erwartet wurden. Deshalb konnten wir das geniale Wetter und das tolle Frühstücksbüffet nur kurz genießen. Nichts desto trotz sind wir alle gestärkt und mit einem ausgewogenen Lunchpaket für den Tag ausgestattet in die Kanus gestiegen. Um nicht komplett durchnässt in den Bäumen des Kletterwaldes herum zu klettern, wurde für den Hinweg ein vorübergehender Waffenstillstand zwischen allen Kanus ausgehandelt. Außerdem wurde die Aufstellung mancher Boote verändert, um die Geschwindigkeitsunterschiede auszugleichen. So starteten wir unsere Padellei Richtung Kletterwald. Der Weg war durch die neuen Teams ein Klacks und in null Komma nichts standen wir vor den mächtigen Bäumen und freuten uns bereits auf luftige Höhen. Nach zweieinhalb Stunden voller mutiger Schritte und erklimmen von Höhen die noch kein Kind zuvor je zu erklimmen gewagt hat, wurden die Lunchpakete von uns regelrecht verschlungen. Nach dieser ausgewogenen Stärkung machten wir uns auf den Rückweg zum Camp, da die Waffenruhe nur für den Hinweg galt, wurde die Rückfahrt zu einer feucht fröhlichen Wasserschlacht in der niemand verschont wurde. Zurück im Camp hatten alle, nachdem sie sich von den etwas nass gewordenen Klamotten befreit haben,  FREIZEIT!! Die meisten statteten Rewe einen Besuch ab, um die persönlichen Vorräte wieder aufzufüllen. Die übrig gebliebenen machten sich mit ein paar Betreuern auf den Weg zur Spreewaldlagune, wo wir uns erneut in das kühle Nass stürzten. Im Anschluss an die freie Zeit wurde zusammen zu Abend gegessen. Gestärkt und gesättigt wurde das lang erwartete "Mörder-Spiel" begonnen, dabei zieht jedes Kind einen Namen und muss das Kind das es zieht "umbringen", in dem man versucht diesem Kind etwas zu übergeben. Nachdem jeder einen Namen gezogen hatte, spielten wir gemeinsam unter der Anleitung von Hannah Großgruppenspiele, die wir mit Bravour gemeistert haben. Den Abend haben wir gemütlich mit einem Lagerfeuer und ein paar kleinen Naschereien ausklingen lassen und wir durften sogar etwas länger draußen bleiben als sonst, aber psssssst!!

Gute Nacht und bis Morgen.

 

 

 

DONNERSTAG, 03.08.2017

 

 

Nach dem spaßigem Frühsport, der aus Yoga und Tanzen bestand, haben die Kinder lange und ausführlich gefrühstückt. Danach wurden alle Zelte ausgeräumt, gefegt und gewischt. Da es eine Unwetterwarnung für Lübben gab, wurden die Workshops verschoben. Die Kinder hatten somit etwas Zeit in den Zelten um Werwolf oder andere Spiele zu spielen. Als es auch nach einiger Zeit nicht zu den vorhergesagen Unwettern kam, gab es nach dem Mittagessen eine FUN-Olympiade, bei der die Kinder in unterschiedlichen Disziplinen, wie Turmbau, Papierfliegerweitwurf oder Knetenpantomimie gegeneinander angetreten sind. Später gab es noch etwas Freizeit, bei der man bei Rewe einkaufen oder Baden gehen konnte. Zum Abendessen hatten wir Nudeln mit Käse- Sahnesoße, was Allen sehr gut geschmeckt hat. In der Dämmerung wurde dann noch ein Lagerfeuer entzündet und die Kinder konnten sich Marshmallows oder Stockbrot machen konnten. Die große Überraschung war dann die Nachtwanderung, die zum Thema: "Ausbruch aus dem Irrenhaus" hatte, bei der man Wächtern ausweichen und Monster bekämpfen musste. Für die Kinder, wie auch für die Betreuer war es trotz fehlender Workshops ein sehr spannender und actionreicher Tag, bei dem Wir Alle sehr viel Spaß hatten.

 

 

FREITAG, 04.08.2017

 

 

Jippi! Heute durften wir ausschlafen! Nach dem späten Frühstück machten wir uns mit dem Zug auf den Weg nach Lübbenau in das Spaßbad “Spreewelten“. Auf den Röhrenrutschen, im Strudel und im Wellenbad konnten wir uns so richtig austoben und zwischendurch im Whirlpool und Thermalbad entspannen. Wir stärkten uns mit Pommes und schauten danach den Pinguinen beim Fisch fressen zu. Die Pinguine sind vor Freude richtig schnell durchs Wasser gerast und sogar gesprungen. Nach vier Stunden waren wir zwar ein wenig erschöpft, aber nicht zu erschöpft um auf dem Rückweg noch eine kleine Pause auf dem Spielplatz zu machen. Im Camp angekommen, kamen die Fleischesser mit reichlich Grillwürstchen und Steaks endlich mal auf ihre Kosten. Für die Vegetarier war natürlich auch gesorgt: Es gab Zucchinischeiben, Maiskolben, Tomaten und Grillkartoffeln. Alle, die heute noch nicht genug Wasser gesehen hatten, konnten den Tag beim Dämmerungsschwimmen ausklingen lassen.

 

SAMSTAG, 05.08.2017

 

Auch heute weckten uns wieder die Sonnenstrahlen, die durch unsere Zeltwände drangen. Nachdem wir alle aufgestanden sind und uns fertig gemacht haben ertönte auch schon der Versammlungssong. Das war unser Zeichen dafür, dass es essen gibt. Hierbei gesellten sich auch die Frühsportkinder zu uns, welche bereits eine Stunde vor uns aufgestanden sind (...Wo nehmen die nur die ganze Energie her?). Nach dem leckeren Frühstück, bei dem wieder unzählige Packungen Cornflakes und Brötchen ihr Leben lassen mussten, haben wir mit dem Workshops begonnen. Zur Auswahl standen ein Survivaltraining, ein kleiner Ausflug mit dem Party-Kanu "Bass-Boost", Gibsmasken machen, zeichnen und neue Taschen aus altem Stoff nähen. Wir hatten alle verdammt viel Spaß und haben ganz vergessen, wie die Zeit verflogen ist, sodass wir sehr überrascht waren, als es plötzlich schon Mittag gab. Es gab Soljanka, natürlich zusätzlich auch eine vegetarische Version. Das anschließende abwaschen gestaltete sich etwas schwierig, da das Essen einfach nicht vom Teller verschwinden wollte. Dieses Problem ließ sich allerdings letztendlich mit viel Spülmittel lösen. Nachdem dann auch endlich der Abwasch erledigt war wurde das restliche Taschengeld ausgezahlt und wir hatten alle Zeit für Rewe und alle anderen möglichen Freizeitaktivitäten die uns so einfielen. Das Wetter, welches den ganzen Tag super schön war, änderte sich schlagartig kurz vor dem Abendessen. Dies trübte die Stimmung etwas, aber mit Schnitzel und Pommes war dann auch der letze wieder happy und im Anschluss gab es dann einen kleinen Filmeabend, wobei uns die Wand unseres pavilions als Leinwand diente. Nachdem der Film vorbei war haben wir uns alle schnell fertig gemacht und sind sehr geschafft vom Tag ins Bett gefallen. Wir melden uns morgen wieder, aber bis dahin eine gute Nacht.

 

 

SONNTAG, 06.08.2017

 

Die Sonne küsste uns an diesem Morgen wach.  Nach unserem ausgewogenen Frühstück haben wir uns auf die Abreise vorbereitet. Alle Rucksäcke und Koffer wurden gepackt, sodass wir nur noch die Sachen für morgen parat hatten. Bei strahlendem Sonnenschein aßen wir Couscous mit Gemüse. Satt gegessen und gestärkt bereiteten wir uns auf den Wettkampf gegen unsere Betreuer vor. Unserem Motto: Schlag den Teamer, haben wir alle Ehre gemacht. Zum Beispiel gab es beim Schaumkuss wettessen ein Kopf an Kopf rennen. Bei backe, backe dagegen hatten wir ein viel größeres Talent uns schnell im Kreis zu drehen und dann geradeaus zu laufen. Dagegen bei Pantomime waren die Betreuer einfallsreicher beim erraten der Begriffe. Nach einem knappen Kopf an Kopf rennen haben wir dann doch knapp gewonnen und haben uns somit die Süßigkeiten für die Disco am Abend erkämpft. Beim schwimmen und planschen tobten wir uns so richtig aus, gefolgt von capture the flag bzw. Freizeit. Zum Abendessen gab es eine unendliche Schlange von hungrigen Mäulern, die nicht genug von Kartoffelbrei mit Jägerschnitzel und Kartoffelsuppe bekam. Danach gab es letzte Proben in der Freizeit für die Supertalent show. Hier wurden wir begeistert von Gesangseinlagen unseres unvergleichlichen Teamleiters, der uns zu tränen rührte, Comedy, bei der jedem die Spucke weg blieb und Akrobatik, bei der selbst den tapfersten schwindlig wurde. Der sagenhafte Abschluss unserer letzten Nacht für diese Fahrt war die Disco, die fetteste Fete in ganz Lübben. Selbst die umliegenden Anwohner kamen, um dies mit zu erleben. Es wurde getanzt, gelacht und mitgesungen. All das wurde untermauert von einer legendären Lichtshow und den besten Hits. Nach diesem langen und ereignisreichen Tag fielen wir alle förmlich mit einem breiten Grinsen im Gesicht ins Bett. An den morgigen Abschied haben wir vor lauter Spaß gar nicht gedacht. Gute Nacht und bis morgen.

 

 

 

MONTAG, 07.08.2017

 


 Und dann brach er an, der letzte Morgen auf dieser spannenden Reise und der Mission Spreewald - Lübben 2017.

Mit dem Motto und Lied im Kopf: "Putzen, putzen, putzen", nahmen wir zur stärkung die Brötchen oder Cornflakes zu uns.Anschließend war es soweit: Zelte ausräumen, wischen und abbauen und den Platz wieder herrichten.Das ganze wurde durch das leckere Mittagessen Wraps noch mal unterstrichen.Schnell ging die Zeit dann vorbei und es war nun an der Zeit um 14.00 Uhr seinen Tagesrucksack in die Hand zu nehmen und "Adjö" Lübben zu sagen.Mit jedem weiteren Zug-Km steigte die Vorfreude, Mama und Papa wieder in die Arme zu nehmen.Und da sahen wir sie dann auch. Gesund, teils gebräunt am Ostbahnhof.Wir schnappten uns die Sachen, gingen los und erzählten von den erlebnisreichen Tagen. Over :)


 

050766
Gefällt mir

 

Unsere Partner: