Online-Tagebuch 

Lübben 1 2019

Montag, 24.06.2019 


Nachdem wir uns schweren Herzens von den Eltern verabschiedet hatten, sind wir mit dem Zug nach Lübben gefahren, wo ein bereits aufgebautes Camp (und Waffeln mit Melone) auf uns wartete. Erste Programmpunkte waren wie immer, die allseits beliebte Belehrung und die Kennlernspiele. 

Nachdem sich nun alle etwas besser kennengelernt hatten, Betreuergruppen gewählt und Zelte bezogen waren, "gönnten wir uns richtig" (Zitat Kinder): wir gingen baden. 
Als nach 2 Stunden alle genug erfrischt waren, gab es Kartoffeln mit Quark zur Stärkung. 
Schließlich, nach dem gemeinsamen Ausflug zum Supermarkt, fielen wir in unsere Betten (oder viel mehr Isomatten und Schlafsäcke)  und schliefen ein. Damit euch allen eine gute Nacht :)

Dienstag, 25.06.2019 


Kaum war unsere erste Nacht im Camp vorbei, stand pünktlich um 7.30 ein Teil von uns bei Betreuer Jonathan für Frühsport auf der Matte. 

Die "Langschläfer" (25 von 40 Kindern ;)) waren spätestens um 9.00 zum Frühstück, zumindest körperlich, anwesend. 
Während wir Kinder Kartenspiele wie UNO spielten und in kleineren Gruppen entspannt in den Tag starteten, bereiteten die Betreuer das Spiel "Capture the Flag" vor. 
Da dieses Spiel sehr bewegungsintensiv ist, wurde uns allen nach 3 Runden ein Wassereis von den Betreuern spendiert. 
Als wir von unserer schattigen Wiese, wo wir gespielt hatten, zurück ins Camp kamen, erwartete uns bereits das Mittagessen: Nudeln mit Tomatensoße. 
Da es leider die Regel gibt, eine halbe Stunde nach dem Essen mit Baden warten zu müssen, mussten wir sehnsüchtig auf die Abkühlung im angenehm frischem Nass warten. Als es schließlich soweit war, konnten wir ganz lange im Wasser toben, planschen und schwimmen. 
Schnitzel mit Pommes und Gemüse war unser wohlverdientes Abendbrot. 
Die restliche Freizeit nutzten wir, um mit den Betreuern Werwolf, Tischtennis oder Federball zu spielen. 
Nun wird es aber auch Zeit, dass wir neue Energie für morgen tanken, denn ich habe gehört, dass,  wenn es die hohen Temperaturen nachmittags zulassen, es morgen auf unsere erste Kanutour gehen soll. Darauf freuen wir uns, deshalb wünschen wir alle eine gute Nacht!

Mittwoch, 26.06.2019 


Seit wann liegt Deutschland am Äquator? 

 

Heute schmorten wir bei 37 Grad im Schatten und der einzige Weg, dieser Hitze zu entkommen, war das kühle Nass.
Nach dem Frühstück stürzten sich alle 40 Kinder und wir Betreuer in die Fluten der Spreelagune. Wir tobten im Wasser, bis das Mittagessen rief.
Bratwurst stand auf dem Speiseplan. Anschließend hatten die Kiddis Zeit einkaufen zu gehen oder sich selbst zu beschäftigen. Workshops standen als nächstes auf dem Plan. Angeboten wurden Basteleien, Theaterspiele, Werwolf, Kartenspiele und Bogenschießen. Abgerundet wurden die Workshops von einer abgewandelten Version von Schwedenschach, in der alle Kinder eine Wasserflasche austrinken mussten.
Bis zum Abendbrot und danach hatten die Kinder Freizeit. Zu Essen gab es Chilli Con Carne.
Pünktlich zur Nachtruhe, kehrte auch schnell Ruhe im Camp ein, bis alle zufrieden und glücklich einschliefen...

Donnerstag, 27.06.2019 


Tag Vier im Camp!
Wie jeden Tag putzmuntere Kinder um kurz nach sieben. Jedoch ging es heute nicht direkt nach unserem Frühstück in die Freizeit, sondern in die Betreuerzeit.
Es wurde eine hitzige Runde Werwolf gespielt, die Spuck-Lach-Challenge erfreute sich auch außerordentlicher Beliebtheit  und natürlich war das Schwimmen wie immer ein Highlight.
Der riesen Topf Milchreis im Anschluss war am Ende auch komplett verschwunden.
Nach der kurzen Freizeit haben sich die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt für die erste erfrischende Kanutour. Diese wurde auch gleich mit einer kurzen Wasserschlacht gefeiert.
Nach dem Sport haben sich alle sehr auf die frisch gegrillten Burger vom Grillmeister Basti gefreut.
Bis alle aufgegessen hatten, abgewaschen (an dieser Stelle wollen wir einmal kurz dem älteren Florian danke sagen, da er nun seit 2 Tagen freiwillig den Abwasch macht), sich geduscht und Zähne geputzt hatten, war es dann auch leider schon wieder Schlafenszeit.
Nachts fanden die Betreuer einen kleinen Zettel, auf dem stand: "padel camp = bestis Camp beste Zeit beste Betreuer" über den sie sich sehr doll freuten.
Damit allen eine gute Nacht

Freitag, 28.06.2019 


Heute ist der fünfte Tag in unserem Camp voller Sonnenschein und Mücken.
Es war ein erlebnisreicher und erfolgreicher Tag für uns. 
8.30 Uhr wecken und natüüürlich waren wir alle ganz pünktlich wach und putzmunter. 
Da wir heute in den Kletterwald wollten, hatten wir nur bis um 11 Freizeit.
Unsere Betreuer verbrachten diese Freizeit mit dem schnippeln von Gemüse und Salat und ähnlichem, da wir uns um 11 unsere Lunchpaket fertig machten und uns selbstgemachte Wraps mitnahmen. 
Das allerbeste an dem Ausflug zum Kletterwald: wir fuhren mit Kanus hin. 
Wir kamen sehr schnell voran und waren ein bisschen zu früh vor Ort. Allerdings hatten wir so die Zeit, unsere Wraps zu vertilgen.
Nachdem wir drei Stunden in den Bäumen verbracht haben und mit den Betreuer zusammen klettern waren, fuhren wir ganz entspannt zurück. Mit entspannt meinen wir: anstatt einer halben Stunde, brauchten wir knapp zwei. Wir ließen uns treiben, banden unsere Boote zusammen und sangen lautstark zu Hits wie: Bibi und Tina, Phineas und Pherb und andere bekannte Kindermelodien aus Film und Fernsehen. 
Kaum im Camp angekommen ertönte unser Versammlungssong "bad guy" von Billie Eilish und wir aßen zu Abend. Was gab es? Nun sagen wir es so: Wir Kinder stehen bekanntlich ja nicht so auf Spinat, aber dafür war das Ei und der Kartoffelpüree ein Hit.
Damit war der Tag auch schon fast zu Ende und wir gehen jetzt schlafen :)

Samstag, 29.06.2019 


Heute war ein super entspannter Tag. Es ist so gut wie nix nennenswertes passiert, aber ich versuche trotzdem etwas mehr zu schreiben. 
Erster Entspannungspunkt: Heute war Ausschlaftag. Das heißt bis um 10 Uhr konnten Kinder und Betreuer schlafen. Genauso entspannt ging es auch weiter: Wir spielten alle zusammen ein bisschen Zombieball und Capture the Flag (natürlich mit einer Wassereispause). 
Als wir zurück ins Camp gingen erwartete uns das leckerste Essen. Es gab Kartoffelbrei mit Gemüsepfanne. Und diese Gemüsepfanne war soooo lecker,  dass sich fast alle Kinder Nachschlag holten. 
Der restliche Tag Bestand aus kleinen Runden Werwolf, Tischtennis, einkaufen und abends dann Baden mit allen. 
Zum Abendessen gab es Reis mit Putencurry und (ein etwas weniger entspanntes Zeltaufräumen.) Dabei beschlossen wir, heute Nacht draußen zu schlafen unter freiem Himmel und es wurden Knicklichter an alle verteilt. 
Alle gingen schlafen und die Betreuer hatten ihre tägliche Teamsitzung bis sie plötzlich "Happy birthday" singend zu uns kamen. Tatsächlich war es Punkt Null Uhr und der jüngere Florian wurde 9 Jahre alt. 
Und nun gehen wir alle schlafen, damit wir morgen wieder putzmunter sind :)

Sonntag, 30.06.2019

 

“Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein...”
Jaja, mit diesen altbekannten Klängen wurden wir heute wieder einmal aus unserem wohlverdienten Schlaf gerissen. Wobei, war das vielleicht doch die Sonne, die unsere Zelte bereits in den frühen Morgenstunden auf “angenehme” Temperaturen brachte? Was auch immer es war, es schien ihnen gut getan zu haben, denn alle saßen pünktlich am Frühstückstisch und warteten darauf, dass das Buffet eröffnet wird. Nachdem alle gut gesättigt waren, nutzten wir die noch kühlen Morgenstunden für ein großes gemeinsames Spiel und kühlten uns anschließend noch vor dem Mittagessen bei einem Bad ab. Zum Mittag gab es Reis in Sauce mit frischem Gemüse, was wieder den allermeisten schmeckte. Anschließend gab es für die Kinder Freizeit gefolgt von Aktivitäten mit ihren Bezugsbetreuern. So haben die einen die Schlossinsel erkundet, während andere gemalt haben oder Baden waren. Passend zu den warmen Temperaturen gab es zum Abendessen Kartoffel Puffer mit Reis, die so gut ankamen, dass unser Vorrat von 12 Kilo Kartoffelpuffer und 9 Kilo Apfelmus fast zur Neige ging. Den Tag ließen wir dann mit einem Lagerfeuer samt Stock Brot ausklingen... mit diesem schönen knistern im Ohr wünsche ich eine gute Nacht... wobei noch nicht so ganz, denn 4 unserer großen Kinder sind abgehauen und alle Kinder mussten in Kleingruppen suchen gehen. Schnell entpuppte sich die ganze Aktion als Nachtwanderung und entwickelte sich in eine Suche nach dem verunglückten Experiment 013. Welches aus einem Versuchs Labor ausbrach. Die Aufgabe der Kinder war es sich an den Wächtern auf der Strecke vorbeizuschleichen, die Hinweise zu finden und das Experiment einzufangen. Am Ende sind alle Kinder wieder glücklich im Camp gelandet und durften eine weitere Nacht direkt unter den Sternen schlafen. Also nun wirklich gute Nacht.

Montag, 01.07.2019 


Das kitzeln der Sonnenstrahlen in unserem Gesicht und der leichte Wind, welcher uns immer wieder etwas abkühlte, weckten uns nach der langen Nacht heute wieder etwas später als sonst aus unserem Schlaf auf.
Da wo beim einschlafen noch die funkelnden Sterne waren, war nun strahlend blauer Himmel. Wie jeden Tag begann der Morgen wieder für alle freiwilligen mit dem Frühsport und für den Rest danach mit dem Frühstücksbüffet. Anschließend räumten wir gemeinsam noch alle Spielsachen und andere Dinge weg, die sich so am Vortag angesammelt haben. Dann packten wir unsere Rucksäcke und brachen auf zur Therme. Dort angekommen lagen bereits unsere Armbänder für uns bereit, sodass wir uns sofort umziehen gehen konnten, um uns anschließend die Belehrung vom Bademeister anzuhören und Baden zu gehen. Gefühlt zwei Minuten später (wobei das wohl eher zwei Stunden waren) gab es dann Pommes rot/weiß für alle. Nach einer, nach den Kindern, viel zu kurzen Badezeit ging es dann für uns zurück ins Camp, wo bereits Hotdogs auf uns warteten. Aus einem entspannten Abend wurde allerdings leider nichts, weil eine Betreuerin beim Flechten der Haare eines unserer Kids kleine Nissen (Eier von Läusen) feststellte. Anschließend wurden alle Kinder kontrolliert und ein Läusemittel aus der Apotheke besorgt, mit welchem die Betroffenen Kinder behandelt wurden. Auch der Rest hat präventiv eine Behandlung bekommen, um alle Eventualitäten auszuschließen (Die Kleidung für die letzten Tage wurde durchgewaschen und der Rest fest in Tüten verschlossen). Nun schlafen alle ganz ruhig draußen und dem werde ich mich nun auch anschließen. Also gute Nacht und bis morgen. :)

Dienstag, 02.07.2019 



 

 

 

 

Mittwoch, 03.07.2019 


Kaum zu glauben - schon ist der letzte Tag unseres Camps angebrochen! Nach einer weiteren Nacht unter freiem Sternenhimmel stand das letzte Campfrühstück an. Ein letztes mal drei Schüsseln Nougat-Bits essen in dem Glauben, dabei nicht erwischt zu werden. Pustekuchen! Wir sehen alles! ;)
Danach haben alle Kinder und Betreuenden fleißig aufgeräumt und geputzt. Als Belohnung gab es für alle Eis und dann war es auch schon so weit, dass wir das Camp mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen mussten. Auf dem Weg zum Zug gab es noch ein letztes Mal die Möglichkeit im von den Kindern geliebten Rewe einkaufen zu gehen und die Taschengeldreste gut oder weniger gut überlegt auszugeben. Dank der Zugverspätung hatten wir noch ein paar mehr Minuten mit unseren liebgewonnenen Campfreundinnen und -freunden. Gleichzeitig stieg aber auch die Vorfreude darauf, nach so einer langen, ereignisreichen Zeit die Eltern wieder zu sehen. Alle haben viel zu erzählen. Also liebe Eltern, wir wünschen Ihnen viel Geduld beim Zuhören, Wäsche waschen und Haare kämmen und falls sie ein ehrliches Kind haben und es Ihnen erzählt, dass es lieb war, dann schicken Sie es uns doch bitte auf die nächste Fahrt wieder mit! Wir hatten eine tolle Zeit! Danke! :)

 

061222
Gefällt mir

 

Unsere Partner: