Online-Tagebuch Sommer 2015 

3. Durchgang vom 03.08.-08.08.2015

 

Montag, 03.08.2015

Der erste Tag ins Abenteuer ist angebrochen und über pünktlich trafen fast alle am Ostbahnhof ein. Nach der Anmeldung haben wir alle unsere hübschen Campshirts angezogen und uns auf den Weg zum Bahnsteig gemacht.  Nach kurzer Wartezeit konnten wir geordnet im Zug Platz nehmen.

Dafür hielten sowohl Sitze, Treppen als auch der blanke Fußboden her. Vollzählig sind wir nach ca 50 Minuten in Lübben angekommen und sind ineinem zweireihigen Haufen zum Zeltplatz gewandert. Durch spaßige Kennlernspiele konnten wir uns als Gruppe zusammenfinden.

Nachdem wir uns eigenständig unsere Betreuer aussuchen durften haben wir auch selbständig unsere Zelte bezogen und eingerichtet. Im Anschluss nutzten wir die Mittagssonne um den Weg zum Supermarkt zu erkunden. Dort konnten wir gleich einen Teil unseres Taschengeldes auf den Kopf hauen.

Als nächstes Ziel hatten wir die Badelagune Lübben auserkoren. Hier konnten wir im kühlen Nass ein wenig toben und die sommerlichen Temperaturen ausnutzen. Kurz vor 18 Uhr erreichten wir wieder unser Zeltlager und haben gemeinschaftlich das Abendessen vorbereitet.

Die kulinarische Vielfalt, die der Grillmeister geboten hat, haben wir uns schlemmend schmecken lassen. Angefutterte Pfunde wurden wir anschließend im freien Spielen wieder los.

Zu 21.30 haben wir den Tag mit Zähne putzen und Körperpflege ausklingen lassen. Nachdem aufgeregte Gespräche von Schlafsack zu Schlafsack beendet waren, fielen uns erschöpft die Äuglein zu. In ländlicher Stille träumten wir schon vom nächsten Tag.

 

Dienstag, 04.08.2015

Heute Morgen sind alle 37 Kinder munter erwacht und einige haben sogar am Frühsport teilgenommen. Nachdem der Frühsport geschafft war und die Kinder wohlbehalten, aber leicht erschöpft zurück ins Camp kamen begann das gemeinsame Frühstück.

Dabei hat sich jedes Kind ein Lunchpaket geschmiert, um auf der Fahrt zum Kletterwald etwas zwischen die Zähne zubekommen. Bevor wir allerdings losgefahren sind, sind wir noch zu REWE gelaufen und haben das unter den Kindern sehr beliebte "Mörderspiel" angefangen. Dann wurden die Boote eingeteilt und es ging auch schon los auf unsere erste gemeinsame Kanufahrt.

Diese verlief in einem sehr hohen Tempo, ohne Probleme und mit kleinen Snacks wie Müsliriegeln, Äpfeln und Bananen. Von der Anlegestelle sind wir den Rest der Strecke zum Kletterwald gelaufen.

Dort hatten alle Kinder sehr viel Spaß am klettern und die drei Kinder die nicht mit klettern wollten, haben ein Eis bekommen. Nachdem die Zeit zum klettern um war, waren alle Kinder sehr traurig, dass sie nicht mehr weiter klettern konnten. Dann startete auch schon die Rückfahrt.

Diese verlief genau wie die Hinfahrt reibungslos, allerdings ging es für drei Kinder kurz vor dem ankommen auf dem Campingplatz auf einen ungewollten Badegang, da sie mit ihrem Kanu gekentert sind. Diese haben sich dann an Land gerettet und haben mit einem Betreuer ihr Boot vom Wasser befreit und sind dann mit dem Boot zum Camp gefahren.

rück im Camp angekommen haben sich die Kinder ihre Badesachen angezogen und sind gemeinsam mit dem Betreuern zur Badestelle gegangen, um das schöne Wetter des Tages zu genießen.

Nachdem alle die es wollten das kühle Nass genossen haben sind wir zurück zum Camp gegangen und haben uns umgezogen.

Dann ertönte auch schon unser Versammlungsong und es gab Nudeln mit Tomatensoße. Nach der Nahrungsaufnahme haben die Kinder noch Freizeit gehabt, bis sie sich dann ab 21 Uhr bettfertig gemacht haben und um 21:30 dann durch die Anstrengungen des Tage seelenruhig in ihren Zelten geschlafen haben.

 

Mittwoch, 05.08.2015

Heute ging es wie gewohnt vor dem Frühstück für einige freiwillige zum Frühsport. Dort sind die Kinder im kühlen Nass richtig erwacht und kamen dann nach einer erfrischenden Dusche gemeinsam mit den anderen Kindern zum Frühstück. Dort gab es Cornflakes und 120 Brötchen mit denen auch die Lunchpakete für die heutige Ausfahrt geschmiert wurden. Dies war ein Tagesausflug in Richtung Petcampsberg. Unser Ziel war eine Badestelle mit einer angrenzenden Wiese. Dort haben wir eine Pause gemacht, bei der wir unsere Lunchpakete und einige Snacks verzehrt haben. Aufgrund des schönen Wetters sind dort einige Kinder baden gegangen und andere haben in neuen Zusammenstellungen einmal das Steuern  ausprobiert. Da die Kinder noch viel Energie und Lust hatten sind wir noch ein wenig weitergepaddelt, bevor wir dann den Rückweg zum Camp antraten. Dieser Weg verlief ohne große Wasserschlachten und alle kamen zumindest größtenteils trocken im Camp an. Dort angekommen konnten sich die Kinder umziehen und es ging zur Badestelle, um den Kindern nach den heutigen Temperaturen und Anstrengungen eine kühle Erfrischung zu bieten. Nachdemdie Kinder von der Badestelle zurückgekehrt sind, gab es auch schon das allseits beliebte Chili con/ sin Carne mit Reis. Nach dem Essen hatten die Kinder noch Freizeit, bis das alte Mörderspiel beendet wurde. Dies wurde von den Dorfbewohnern gewonnen. Anschließend wurde eine neue Variante des Mörderspiels begonnen und es gab in den ersten Minuten auch schon die ersten Toten. Kurze Zeit später wurde sich auch schon bettfertig gemacht und man hörte nur noch ein ruhiges, gleichmäßiges atmen.

 

Donnerstag, 06.08.2015

Heute fand wie üblich der Frühsport mit einigen freiwilligen statt. Heute gab es die übliche Joggingrunde zum warm werden. Danach folgten Gymnastikübungen. Nach diesen Anstrengungen gab es für alle ein reichhaltiges Frühstück. Anschließend ging es los zur Stadtrallye, bei der alle Kinder viel Spaß hatten und auch gute Ergebnisse erzielt haben. Nachdem die Stadtrallye vorbei war und die Gruppen alle wieder vollzählig im Camp angelangt waren, ging es zur Badestelle für eine kurze Erfrischung. Nach der kurzen Badepause gab es im Camp Grießbrei zum Mittag. Danach ging es wieder zur Badestelle um das schöne Wetter zu nutzen. Dort fanden nach einem erneuten Badegang Workshops statt. Diese liefen sehr gut und besonders das Flöße bauen und die Henna-Tattoo's kamen sehr gut an. Danach ging es wieder ins Camp und es wurde gegrillt. Anschließend gab es noch ein schönes Lagerfeuer mit Stockbrot und Marschmallows. Nachdem die Kinder sich letztendlich fertig gemacht haben und zum Teil schon in den Zelten lagen wurde zur Nachtwanderung gerufen. Den Kindern gefiel diese Wanderung sehr, obwohl sie sich einige Male sehr erschreckt haben. Sie kamen freude- strahlend und über ihre Erlebnisse plaudernd wieder im Camp an. Dann ging es für sie allerdings wirklich in die Zelte und kurze Zeit später hörte man nur noch ein ruhige und gleichmäßiges atmen, welches in dieser Geschwindigkeit vermutlich dem anstrengenden Tag geschuldet war.

 

 

Freitag, 07.08.2015

Das letzte Abenteuer begann heute gegen 8:30 Uhr und wurde mit einem idyllischen und verschlafenen Frühstück eingeleitet. Direkt im Anschluss haben wir unsere Badesachen  zusammen gepackt. Bei der Anwesenheitskontrolle wurde auch gleich überprüft, ob wir wirklich an alles gedacht haben. Den Zug haben wir pünktlich erwischt und kamen exakt nach Plan in den Spreewelten an. Nach der Belehrung durch die Bademeister konnten wir ausgelassen im Spaßbad toben und planschen. Das Wellenbad gefiel uns am Besten! In der Mittagshitze war das kühle Nass unsere einzige Rettung. Zum Mittag genossen wir Pommes mit Ketchup und Mayonnaise. Gegen 15:30 mussten wir bedauerlicherweise die Therme wieder verlassen. Am liebsten wären wir den ganzen Tag dort geblieben. Auf dem Weg zum Bahnhof haben wir noch einen Zwischenstop bei Rewe gemacht, um uns wieder mit Getränken einzudecken. Diese waren auch dringend nötig bei dieser Hitze, denn wir haben unseren Zug verpasst. Eine halbe Stunde später konnten wir zurück zu unserem Lager um uns kurz auszuruhen. Wie geplant haben wir danach das Spiel "Schlag den Teamer" gestartet. Durch spannende Minispiele haben wir die Betreuer als Sieger küren können. Der Trostpreis war die Abkühlung im See. Das Genießen der Hotdogs zum Abendbrot war ein voller Erfolg. Alle, Kinder wie Betreuer, stürzten sich auf das Festmahl. Im Anschluss eröffnete DJ Dennis die Disco inklusive der Karaokeeinlagen von Kindern und Betreuern. Gesungen und getanzt wurde bis spät in die Nacht, weshalb wir dementsprechend ausgelaugt in die Schlafsäcke plumpsten. Leider war das der letzte Abend, da wir morgen den Heimweg nach Berlin antreten. Damit geht eine erfolgreiche Woche zu Ende.

 

Samstag, 08.08.2015

Der letzte Tag begann heute sehr entspannt mit einem ordentlichem Frühstück. Die Ruhe des Morgens verließ uns dann beim anschließendem Packen. Die Kids räumten ihre Taschen ein und halfen anschließend die Zelte und den Pavillon abzubauen. Da jeder sehr gut mit mitmachte, konnten wir pünktlich um 13:45 Uhr unseren Zug in Richtung Berlin nehmen. Leider wurde dieser über den Bahnhof Lichtenberg umgeleitet, so dass wir dort nocheinmal umsteigen mussten. Dies war jedoch für keines der Kids ein Problem. Am Ostbahnhof angekommen empfingen uns auch schon die ersten Eltern. Wir verabschiedeten uns und gingen mit einem Lächeln nach Hause. Eine abenteuerliche und auch sehr sonnige Fahrt ging damit zu Ende.

 


Unsere Partner: